"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Im Drei-Stunden-Takt verkehrt der Bördeexpress am Wochenende und an Feiertagen. [Foto: pg]

Mit dem Bördeexpress von Düren nach Euskirchen in einer Stunde

Eifel: Es wird langsam wieder zur Normalität, dass auf der Bahnlinie Düren-Euskirchen ein Zug verkehrt – und zwar kein Güterzug, sondern eine Personenbahn. Seit Karfreitag rollt der Bördeexpress wieder und inzwischen werden auch ganze Wochenenden und Feiertage abgedeckt. Im Drei-Stundentakt können Fahrgäste von Düren nach Euskirchen gelangen und dabei ein Fahrrad sogar kostenlos mitnehmen, denn der Bördeexpress ist bei Ausflüglern sehr beliebt. Sie seien sehr erfreut über den Zuspruch, den die Bahn erfahre, meinte Hansbert Schruff, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rurtalbahn e.V. und schon viele Jahre mit dabei. Pro Tag hätten sie 140 bis 170 Fahrgäste, konnte er stolz verkünden. Die Bahn steht nicht nur bei Ausflüglern hoch im Kurs, mittlerweile nutzen auch viele Reisende und Studenten den Bördeexpress, um zu weiter entfernten Zielen zu gelangen.

Das erklärte Ziel aller Beteiligten ist die Wiedereinführung des Regelverkehrs. 1983 wurde die Strecke eingestellt, doch die Gleise blieben dank des Güterverkehrs erhalten. Vor nunmehr elf Jahren gründete sich der Bürgerbahnverein, um die Strecke für den Personenverkehr wieder zu beleben.

Die Ausweitung des Fahrplans auf das ganze Wochenende und die Erhöhung des Taktes sind ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg. Inzwischen sind auch die Landräte Wolfgang Spelthahn, Kreis Düren, und Günter Rosenke für den Euskirchener Kreis Vorsitzende des Vereins, um die Professionalisierung voranzutreiben. Für die Ehrenamtlichen des Vereins bedeutet dies eine große Entlastung. Schruff entkräftet aber auch Befürchtungen, dass der Busverkehr mit Aufnahme des Regelverkehrs des Bördeexpress eingestellt werden könnte. Sie wollen nicht gegeneinander arbeiten, versicherte Schruff: „Die Buslinie 298 ist zur Erschließung der Fläche absolut notwendig“. Es müsse eine sinnvolle Verknüpfung zwischen Bahn und Bus geben.

Damit der Bördeexpress allerdings täglich fahren kann, sind noch einige dicke Bretter zu bohren. Im Vergleich zu den Metropolen sei dies eine kleine Maßnahme, meinte Schruff und er zeigte sich zuversichtlich, dass das Ziel Regelverkehr erreicht wird. Zur Zeit werden an der Strecke noch technische Verbesserungen vorgenommen, um für einen reibungslosen Verkehr zu sorgen. Momentan müssen die Zugbegleiter jeden einzelnen Bahnübergang per Hand absichern. Das bedeutet, die Bahn hält vor dem Bahnübergang, ein Vereinsmitglied springt aus dem Zug, um den Übergang zu sichern, die Bahn fährt ein kurzes Stück weiter und nimmt den Mitarbeiter wieder auf. Die Fahrzeit könnte sich künftig um 16 Minuten verkürzen, jetzt braucht die Bahn für die Strecke Düren nach Euskirchen eine Stunde. Für die Ausflügler ist die Dauer jedoch eher Nebensache, sie können während der Fahrt die Aussicht durch die Panoramafenster genießen. „Es ist ein fantastischer Ausblick“, schwärmte Hansbert Schruff von der Fahrt. Im Zug erhalten die Fahrgäste noch einige Informationen zu Ausflugszielen und Informationen der Bahn. Tickets des VRS, AVV und NRW-Tickets werden anerkannt.

Informationen zum Fahrplan des Bördeexpress: www.boerdeexpress.de

28.5.2015WirtschaftEifel0 Kommentare pg

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite