EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Integration

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mamadou Gando Diallo: Voll integriert dank seiner Mentorin

Dank Unterstützung seiner Mentorin Barbara Gossel hat Mamadou Gando Diallo nach seiner gefährlichen Flucht aus Guinea in Deutschland Fuß fassen können. Seit August 2019 arbeitet er als Sozialassistent in der Dürener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Anna-Stiftung.

6.12.2019 • Leben • Kreise, Kreis Düren [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Von Aleppo nach Kall: „Schorsch“, der syrische Apotheker

Als Kriegsflüchtling kam Georges Nehme 2015 von Aleppo nach Kall – ohne ein Wort Deutsch zu können. Mittlerweile hat sich der studierte Pharmazeut mit bewundernswerter Energie eine eigene Existenz aufgebaut: Der Syrer ist Mitglied eines Kaller Apothekenteams. Ein Masterstudium oder der Fachapotheker-Abschluss sollen demnächst folgen.

8.3.2019 • Leben • Kall [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Sprachenakademie Aachen eröffnet Dependance in Düren

Die Aachener Sprachenakademie eröffnet eine Zweigstelle in Düren. Geplant sind Integrationskurse für spezifische Zielgruppen, zum Beispiel für lerngewohnte Akademiker. Auch Basis- und Spezialmodule, die auf den Sprachgebrauch im Berufsalltag von Ärzten, Pflegern oder Ingenieuren vorbereiten, gehören zum Portfolio.

25.8.2017 • Leben • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Mit Hand und Herz bei der Sache: Sieben Initiatoren starten Integrationsprojekt

Die „Fünf Freunde“ aus Enid Blytons Kinderbüchern sind vermutlich noch vielen in Erinnerung. Doch was sieben Freunde nun in Bessenich mit dem gemeinnützigen Verein „gemeinsam.regional.alle.e.V.“ auf die Beine stellen, ist beeindruckender als jedes Kinderbuch.

21.7.2017 • Leben • Zülpich, Bessenich [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Von Damaskus nach Düren: Ein junger Syrer schildert seine Flucht

In Syrien wurde er entführt, während seiner Flucht nach Europa ausgeraubt, nun baut der 28-jährige Mazen H. aus Damaskus auf eine friedliche Zukunft in der Eifel. Sein Traumberuf: Englischlehrer. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er in seiner Heimat bereits als Dolmetscher – unter anderem bei der kanadischen Botschaft in Damaskus.

2.9.2016 • Leben • Kreise, Kreis Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Feigenbäume in der Eifel: Ein Garten Eden in Euskirchen

Mitten in Euskirchen haben die Brüder Feyzi und Süleyman Sansak ein fruchtbares Paradies geschaffen: In ihrem Garten biegen sich in diesem Sommer 20 Feigenbäume vor lauter zuckersüßen Früchten. Daneben wachsen Aprikosen, Pfirsiche, Weintrauben, Pflaumen und sogar ein Maulbeerbaum um die Wette – wie in ihrer ehemaligen türkischen Heimat.

19.8.2016 • Leben • Euskirchen [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Flüchtlinge pflegen Grünanlagen in Blankenheim

Gemeinsam mit dem Caritasverband und dem Verein für Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe „Wirkstatt“ hat die Gemeinde Blankenheim zwei Integrationsprojekte für Flüchtlinge ins Leben gerufen. Die Asylsuchenden kümmern sich um Außenanlagen und Wanderwege, Müllsammelaktionen und viele andere Dinge im gesamten Gemeindegebiet.

6.5.2016 • Leben • Blankenheim [pd]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Kreativität steckt jeden an

Lebensfreude pur herrschte bei der Eröffnung der 37. Werkschau in den Räumen der Internationalen Kunstakademie. Mit selbstgeschriebenen Songs wie „Heute ist mein Tag!“ stimmte die junge Band der Hans-Verbeek-Schule die Gäste auf einen energiegeladenen Vormittag voller Entdeckungen ein.

11.3.2016 • Pänz • Eifel [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

„Integration Point“ erleichtert Flüchtlingen den Start im Kreis Düren

Mit der Einführung eines „Integration Points“ wurden im Kreis Düren Weichen für eine koordinierte Eingliederung der Flüchtlinge gestellt. Durch die intensive Vernetzung der einzelnen, jeweils verantwortlichen Behörden sollen „Reibungsverluste“ vermieden werden.

4.3.2016 • Leben • Kreise, Kreis Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Eine Hand voller Sterne

Das Heimbacher „Begegnungsfest der Kulturen“ war ein voller Erfolg. Rund 200 interessierte Gäste sorgten dafür, dass der Palas der Internationalen Kunstakademie auf Burg Hengebach bis auf den letzten Platz gefüllt war. Ein Beispiel für Integration vor Ort.

20.2.2016 • Leben • Heimbach [redaktion]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Integration

VHS Rur-Eifel nimmt Lehrbetrieb teilweise wieder auf

Seit dem 5. Mai dürfen die Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen unter Einhaltung der Hygienevorschriften, des Mindestabstands und bestimmter Raumgrößen für den Unterricht wieder öffnen. Auch die VHS Rur-Eifel hat bereits mit dem Unterricht für die Schulabschlusslehrgänge begonnen und nimmt für einige Bereiche ab Montag, dem 18. Mai, den Betrieb bis zum Semesterende (Ende Juni) wieder auf. Hierbei handelt es sich um Kursangebote aus dem Bereich Sprachen, Arbeit und Beruf sowie Kurse, ...weiterlesen
15.5.2020 • Kreise, Kreis Düren redaktion

Neue Dezernentin

Sybille Haußmann ist neue Dezernentin in der Kreisverwaltung Düren und übernimmt damit die Zuständigkeit für die job-com und das Amt für Schule, Bildung und Integration. Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte ihr jetzt die Ernennungsurkunde. Nach Ausscheiden des bisherigen Kreisdirektors war ein Dezernat unbesetzt. Sybille Haußmann begann ihre Laufbahn beim Kreis Düren 1996 als erste Gleichstellungsbeauftragte. Später war sie Integrationsbeauftragte, zuletzt Leiterin des Amtes für Schule, Bildung und Integration.
24.1.2020 • Kreise, Kreis Düren redaktion

Jetzt Geld für Flüchtlingshilfe beantragen

Vereine und andere Initiativen, die sich ehrenamtlich für die Integration geflüchteter Menschen einsetzen, können auch 2020 Geld aus dem NRW-Landesprogramm „KOMM-AN NRW“ beantragen. Dazu müssen sie bis zum 31. Januar 2020 eine Interessenbekundung an das Kommunale Integrationszentrum der StädteRegion Aachen senden. Im Frühjahr entscheidet eine Jury über die Mittelvergabe. Weitere Informationen, die Formulare und aktuellen Förderrichtlinien sind unter www.staedteregion-aachen.de/komm-an zu finden. Fragen beantworten Tobias Keutgen (tobias.keutgen@staedteregion-aachen.de, 0241 - 51984610) und ...weiterlesen
20.12.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Fachvortrag zu Kindern aus Sinti- und Romafamilien

„Begegnung und Verständigung“ heißt der Fachvortrag für Pädagogen am 7. November und behandelt, wie Kinder aus Sinti- und Romafamilien in der Schule und schulbegleitend optimal gefördert werden können. Referent Roman Franz (Verband Deutscher Sinti und Roma e. V.) informiert über die Kultur sowie die Diskriminierungs- und Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma und welche Auswirkungen das auf die Kinder haben kann. Im Zentrum steht die Frage, wie dieses Wissen in der ...weiterlesen
11.10.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Noch Plätze für das diesjährige Integrative Jugendcamp frei

Beim 14. Integrativen Segelflug-Camp vom 12. bis 16. Juli auf Merzbrück werden rund hundert Jugendliche aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland mit und ohne Behinderung und Migrationshintergrund fünf Tage gemeinsam verbringen. Daneben organisiert der „Verein zur Förderung Integrativer Jugendcamps“ ein Segelcamp auf dem Rursee in Woffelsbach vom 9. bis 13. August für 70 Jugendliche. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 30. Juni unter jugendcampaachen an.
14.6.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Mit dem Rad von Köln nach Kall: 7. „Flairplay Smart Tour“

Von Köln in die Eifel: Nach vier Etappen war das Ziel Vogelsang erreicht. [Foto: Alexander Barth]
Rund 120 Schülerinnen und Schüler und 20 Betreuungspersonen waren in den vergangenen Tagen bei der 7. „Fairplay Smart Tour“ 2019 unterwegs – ein Riesenerfolg für die Organisatoren von der Kölner LVR-Schule Belvedere des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Jeden Tag legten die Kinder und Jugendlichen dabei bis zu 60 Kilometer mit dem Rad zurück. Am Donnerstag ging die vierte Etappe der Tour am Internationalen Platz Vogelsang zu Ende, am Freitagmorgen stand dann ...weiterlesen
7.6.2019 • Eifel redaktion

Weiter Geld für Flüchtlingsarbeit

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die StädteRegion Aachen für weitere zwei Jahre mit dem Programm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“. Damit können die drei „Bildungskoordinatoren“ in der StädteRegion Aachen ihre seit 2016 begonnene Arbeit fortsetzen. Die Zahl geflüchteter Menschen, die in die Region kommen, ist zurückgegangen. Das Thema Integration ist aber noch lange nicht abgeschlossen, denn viele geflüchtete und neu zugewanderte Menschen werden bleiben. Diesen Kindern, ...weiterlesen
8.2.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

120.000 Euro für Integrationsarbeit stehen bereit

Vereine und Initiativen, die sich für die Integration von geflüchteten oder asylsuchenden Menschen einsetzen, können beim Kommunalen Integrationszentrum StädteRegion Aachen Fördergelder von insgesamt 120.000 Euro beantragen. Mit dem Geld können Räume eingerichtet oder renoviert werden, die Treffpunkt für Geflüchtete sind oder in denen Integrationsarbeit stattfindet. Für Veranstaltungen, die dem Zusammenkommen oder der Orientierung dienen, kann die Förderung ebenso beantragt werden wie für Übersetzungen, Webseiten oder den Druck oder den Kauf ...weiterlesen
1.2.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Bibliothek soll Deutschlernen in Grundschulen unterstützen

In Alsdorf in der Gemeinschaftsgrundschule Annapark gibt es nun eine Präsenzbibliothek für Deutsch als Zielsprache (DaZ). Die Bibliothek soll Lehrern etwa Unterrichtsmaterial für Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, bereitstellen. Neben dem Standort in Alsdorf gibt es eine Präsenzbibliothek an der Annaschule in Aachen. Eine weitere wird am 11. Juni 2018 in Eschweiler an der Barbaraschule eröffnet. Das Material in den Bibliotheken ist für alle Lehrer aus der StädteRegion Aachen ...weiterlesen
8.6.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Brücken bauen in frühe Bildung

Im Rahmen des Bundesprogramms "Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" findet am Mittwoch, 20. Juni, von 9.00 bis 13.00 Uhr ein Vortrag zum Thema "Bildung von Anfang an – Welche Brücken sind hilfreich für den Zugang zur Kita?" im Haus der Evangelischen Gemeinde, Wilhelm-Wester-Weg 1A statt. Als Referentin konnte Professor Dr. Renate Zimmer gewonnen werden, die als Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt „Frühe Kindheit“ und als Professorin für Sportwissenschaften an der ...weiterlesen
8.6.2018 • Kreise, Kreis Düren bwp

mehr Texte