"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Vertreter des Arbeitskreises Museen im Kreis Düren freuen sich auf große Resonanz aus der Bevölkerung. [Foto: KDN]

Internationaler Museumstag: Am 19. Mai kostenlos Kultur entdecken

Kreise, Kreis Düren: Bereits zum 42. Mal findet der Internationale Museumstag statt. Diesmal lautet das Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen!“. Gemeinsames Ziel der Aktion am 19. Mai ist es, bei freiem Eintritt und vielen spannenden Mitmach-Aktionen auf die thematische Vielfalt der weltweiten Ausstellungshäuser aufmerksam zu machen. Exemplarisch für die gesamte Region stellt EIFELON die Aktivitäten des Kreises Düren vor. In diesem Jahr beteiligen sich zehn Kulturhäuser an diesem Tag und organisieren kostenlose Führungen, sowie Sonderprogramme für Groß und Klein. Einige Museen bieten ihren Besuchern auch eine Cafeteria an.

Schirmherr des Internationalen Museumstages im Kreis Düren ist Landrat Wolfgang Spelthahn:

Der Kreis Düren kann sich glücklich schätzen, eine so vielfältige und lebendige Museumslandschaft zu haben. Die Teams sind mit Herzblut bei der Sache und leisten trotz begrenzter Mittel eine hervorragende Arbeit.“

Käthe Rolfink, Vorsitzende des Kreiskulturausschusses, und Dr. Christoph Fischer, Sprecher des Arbeitskreises Museen im Kreis Düren, betonten, mit dem Museumstag solle die kulturelle Vielfalt der Museen sichtbar gemacht werden.

Das Wasserinfozentrum Heimbach (geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr, www.wasser-info-zentrum-eifel.de) findet an diesem Tag um 11.30 Uhr die Vernissage zur Ausstellung des Caritas-Schulwettbewerbs „Zeig mir deine Heimat“ statt. Anschließend (von 12.00 bis 17.00 Uhr) können aus einfachen Materialen „Aquascope“ gebastelt werden, mit denen ein ungetrübter Blick in die Unterwasserwelt möglich ist.

Im Burgenmuseum Nideggen (www.burgenmuseum-nideggen.de) können große und kleine Besucher eine abenteuerliche Zeitreise erleben, denn von 10.00 bis 17.00 Uhr ist an diesem Wochenende der Deutsche Ritterconvent zu Gast. Im Ritterlager herrscht zum Museumstag am Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr reges Treiben. Moden- und Rüstschau gehören ebenso zum Programm wie Musik aus alter Zeit.

Das Glasmalereimuseum Linnich (geöffnet von 11.00 bis 17.00 Uhr www.glasmalerei-museum.de) lädt um 11.00, 11.30 und 15.00 Uhr zu kostenlosen Führungen ein. Glasgravur steht von 12.00 bis 15.00 Uhr auf dem Programm. Zudem gibt es einen Aktionsparcours für Familien, bei dem die Absolventen das Museumsmaskottchen erhalten.

Das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen (11.00 bis 17.00 Uhr, www.synagoge-roedingen.lvr.de) bietet zwei Führungen durch die Ausstellungen an. Um 11.30 Uhr steht das jüdische Leben auf dem Land im Blickpunkt, um 13.30 Uhr sind es Familiengeschichten von Rödingen nach Amsterdam. Zudem ist um 12.30 Uhr ein Dorfrundgang zum Thema „Jüdischen Leben im christlich geprägten Ort“ vorgesehen. Um 15.00 Uhr werden Familiengeschichten im Film („Back to the Fatherland“) gezeigt.

Das Töpfereimuseum in Langerwehe (11.00 bis 18.00 Uhr, www.toepfereimuseum.de) lädt Besucher um 11.00 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Die Künstler von der Wehe“ ein. Um 13.00 Uhr werden traditionelle Handwerkskünste demonstriert, etwa Drechseln oder die Entstehung eines Glasbildes. Zwischen 15.00 und 16.00 Uhr kann in der Werkstatt getöpfert werden. Um 16.00 Uhr gibt es eine Führung durch die Sonderausstellung, bei der die Künstler anwesend sind.

Das Leopold-Hoesch-Museum und das Papiermuseum Düren (10.00 bis 17.00 Uhr, www.leopoldhoeschmuseum.de, www.papiermuseum-dueren.de) laden zu einem Bauhausfest ein. Mit Werken, in Führungen, Workshops und in Gesprächsrunden wird das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ gewürdigt.

Die Fachleute des Stadtmuseums Düren (www.stadtmuseumdueren.de) rücken von 11.00 bis 17.00 Uhr alte, neue und vergessene Traditionen ins Blickfeld der Besucher – etwa Maiherzen, die Annakirmes und das Zuckerfest.

Das Bergbaumuseum Aldenhoven (11.00 bis 17.00 Uhr www.bergmaennischer-traditionsverein.de) dokumentiert die Bergbautradition im Aachener Raum. In Filmen und Führungen wird den Besuchern die Geschichte der Kohleförderung nahegebracht, unter anderem anhand von Mineralien- und Berglampensammlungen.

In der Internationalen Kunstakademie Heimbach (10.00 bis 16.00 Uhr, www.kunstakademie-heimbach.de) bietet die Künstlerin Una Sörgel den Workshop „Materialdruck“ für die Besucher an, das Akademie-Team lädt zum Bedrucken von Taschen ein. Der Künstler Viorel Chirea ist an diesem Tag mit einem Offenen Atelier vertreten. Führungen durch die Akademie auf Burg Hengebach finden um 13.00 und 15.00 Uhr statt.

Das Museum Zitadelle Jülich (11.00 bis 18.00Uhr, www.juelich.de/museumstag) zeigt die neue Sonderausstellung mit römischen Kameen, also erhabenen Reliefsteinen. Zudem gibt es eine Fotoausstellung zur Kommende Siersdorf. Führungen über die Festungswälle und in die Kasematten ergänzen das Tagesprogramm.

Infos über sämtliche Veranstaltungen in Ihrer Nähe gibt es im Internet.

10.5.2019KulturKreise, Kreis Düren0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite