"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Diesmal rollte der "Land & Lecker"-Bus in den Hof der Familie Breuer. [Foto: Thomas Schmitz, pp]

„Land & Lecker“ – so ist die Eifel

Mechernich, Dreimühlen: „Es fiel wirklich schwer, ‚tschüss‘ zu sagen“, gibt Gabriele Breuer ganz offen zu. Sie ist eine der sechs Gastgeberinnen, die für die neue Staffel der WDR-Serie „Land & Lecker“ vor der Kamera standen. Das Prinzip der Sendung ist immer gleich: In einem nostalgischen Reisebus aus den 1950er Jahren besuchen sich sechs nordrhein-westfälische Landfrauen gegenseitig, lernen auf der Tour die jeweilige Region, die dortigen Spezialitäten und vor allem den Hof der Gastgeberin kennen. Höhepunkt ist dann das mehrgängige Menü, das die Bäuerin ihren „Konkurrentinnen“ zum Abschluss des gemeinsamen Hoftags serviert. Sieger wird, wer anschließend die meisten Punkte einheimsen kann.

Bereits vor zwei Jahren hatte das TV-Team auf dem Hof von Gabriele und Stephan Breuer in Dreimühlen angefragt. „Damals habe ich abgesagt, da war unsere Tochter Marie noch recht klein, und es war mir einfach zuviel“, erzählt Gabriele Breuer. Jetzt, zwei Jahre später, stieß Julia Reichler vom WDR-Team bei ihrer Internet-Recherche erneut auf den Dreimühlenhof. Nach einem Telefonat und einem Casting war klar, dass die Kriterien passten. „Uns ist es wichtig, dass es den Tieren auf dem Hof gutgeht, die Akteure sollen sympathisch sein und Freude an dem Format der Sendung haben, wenn dann alles auch noch in idyllischer Umgebung liegt, sind das Bonus-Punkte oben drauf,“ erklärt Julia Reichler.

land_und_lecker_2

Mit frischen Rosen aus dem Garten dekorierte Gabriele Breuer den festlich gedeckten Tisch. [Foto: Sarah Winter, pp]

Für fünf Tage quartierte sich das Kamerateam auf dem Hof der Familie ein und begleitete den Alltag auf dem Eifeler Bauernhof mit rund 160 Milchkühen, Rindern und Kälbern. „Das ist schon ganz schön aufregend“, meint Gabriele Breuer rückblickend. Seit April dieses Jahres ist sie in das Fernsehprojekt eingebunden. „Damals habe ich das Menü für die Sendung zusammengestellt.“ Auf dem liebevoll mit Rosenblättern geschmückten Tisch servierte sie dann beim Dreh ein delikates Drei-Gänge-Menü: Rinderkraftbrühe mit Markklößchen und Eierstich, überbackenes Schweinefilet mit Äpfeln und Käse zu selbstgemachten Fritten und einem bunten Sommersalat. Zum Schluss ließen sich die sechs Landfrauen einen Erdbeertraum, Schokoladenküchlein in Herzform, Eiswaffeln und Eierlikörparfait schmecken. Trotz Nervosität habe alles prima geklappt, freut sich die gelernte Einzelhandelskauffrau.

„Tatkräftige Unterstützung hatte ich von meiner Freundin Elke Pünder aus Lückerath“, erzählt die vierfache Mutter. „Seit 14 Jahren sind wir beste Freundinnen, unsere Kinder sind im gleichen Alter, wir haben ähnliche Erfahrungen als Vermieter von Ferienwohnungen und als dann noch in einem unserer Gespräche herauskam, dass wir am gleichen Tag geheiratet haben, war alles klar“, ergänzt sie lachend.

Nachdem die Scheinwerfer abgebaut, die Kabeltrommeln aufgerollt und die Möbel im Wohnzimmer nach den Filmarbeiten wieder am richtigen Fleck standen, ging es für die Eifelerin gleich wieder auf Dreh. „Die ersten Aufnahmen waren Ende Mai im Münsterland.“ Im Mechernicher Ortsteil Dreimühlen wurde Anfang der Woche die fünfte Staffel gedreht und gerade erst ist Gabriele Breuer von den letzten Filmaufnahmen im Münsterland zurückgekehrt.

Ausgestrahlt wird die „Land & Lecker“-Folge mit Eifeler Beteiligung voraussichtlich am Montag, dem 3. Oktober, um 20.15 Uhr im WDR. Eins steht für die sechs Landfrauen aber bereits jetzt schon fest: „Beim NRW-Tag Ende August in Düsseldorf sehen wir uns wieder. Wir sind während der Dreharbeiten richtig zusammengewachsen!“ [pp]

29.7.2016LebenMechernich, Dreimühlen0 Kommentare bwp

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite