"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

neue Kommentare
0
Mit Geochaching lassen sich bislang unbekannte Orte entdecken. [Foto: Stadtmuseum Düren]

Moderne Schnitzeljagd: Geocaching-Tour durch Nord-Düren

Umland, Düren: Große Bauten, kleine Details und verborgene Parks – das Stadtmuseum Düren bietet am 25. August ab 10.00 Uhr die Möglichkeit, den Stadtteil Nord-Düren besser kennenzulernen. Und zwar mit einer Geocaching-Tour. Die GPS-gestützte Schnitzeljagd erfreut sich bereits seit ein paar Jahren großer Beliebtheit. Treffpunkt ist am Stadtmuseum, Arnoldsweilerstraße 38.

Engel der Kulturen. [Foto: Stadtmuseum Düren]

Geocaching ist eine Form der Schnitzeljagd, bei der man mithilfe von GPS-Geräten und Koordinaten ans Ziel, zum Cache, gelotst wird. Dort können sich die Teilnehmer am Ende in ein Logbuch eintragen. Die angebotene Thementour durch den Dürener Norden ist ein so genannter „Multicache“. Diese Spurensuche besteht aus mehreren Stationen – an jeder Station erhalten die Teilnehmer über Fragen und Rätsel die Koordinaten für den nächsten Punkt und werden so an verschiedenen interessanten Orten vorbeigeführt. Dabei sein werden bekannte Orte wie der Engel der Kulturen, die Kirche St. Joachim, aber auch Orte, die im Alltag übersehen werden oder aber normalerweise gar nicht sichtbar sind.

Für das Stadtmuseum war im Vorfeld einiges an Recherche notwendig. Gespräche mit Kennern des Ortsteils… Besuche vor Ort… und Fototermine standen über mehrere Monate auf dem Plan. Und viele Tests…

Unzählige Male wurde die Tour geprobt, kleine Unstimmigkeiten geglättet, und danach erneut getestet. So etwas bedeutet gleichzeitig eine wertvolle Abwechslung für die Ersteller der Tour, die vor Ort sind und selbst immer wieder Neues entdecken. Auch Externe wurden gebeten, einen Probedurchlauf zu unternehmen. Solange, bis alles perfekt war.

Die Idee, die Geocaching-Tour in einem gemeinsamen Event kennenzulernen, sollte Gelegenheit bieten, Profis und Neulinge zusammenzubringen und sie alle gemeinsam in den Dürener Norden einzuladen. Auf diese Art lässt sich spielerisch Neues über die Stadt Düren und ihre Geschichte, einzigartige Orte und besondere Menschen vermitteln.

Die Fragen sind dabei nicht darauf ausgelegt, Wissen abzufragen, sondern die Antworten können an der jeweiligen Station oder mithilfe kleiner Rätsel im Skript gelöst werden. Die Rückmeldungen auf bereits veröffentlichte Touren sind durchweg positiv, die Teilnehmer zeigen sich begeistert, dass das Stadtmuseum auf spannende Orte in der Stadt aufmerksam macht, die ansonsten vielfach unbeachtet bleiben.

Das Dürener Stadtmuseum stellt für die Tour ein kostenloses Skript mit den Stationen und den Startkoordinaten zur Verfügung und dann kann es direkt losgehen. Benötigt wird lediglich ein Smartphone mit entsprechender App oder ein GPS-Gerät. Sie helfen dabei, durch die ermittelten Koordinaten zur nächsten Station und schließlich ans Ziel zu kommen. Bei Bedarf kann das Stadtmuseum einige GPS-Geräte zur Verfügung stellen. Die Teilnahme an der Entdeckungstour ist kostenlos, zur besseren Organisation wird jedoch um Anmeldung im Stadtmuseum unter 02421 – 1215925 oder gebeten.

Neben einer Tour durch Nord-Düren bietet das Museum ebenfalls Touren durch den Dürener Stadtpark, den Grüngürtel sowie die Dürener Innenstadt an. Sie können alle kostenlos von der Webseite des Stadtmuseums heruntergeladen werden. [lh]

Über das Stadtmuseum Düren

Der Trägerverein Stadtmuseum Düren e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, allen Interessierten die Geschichte der Stadt Düren näherzubringen. Gegründet 2009 und mehrheitlich betrieben von ehrenamtlichen Mitarbeitern, wurde bereits im gleichen Jahr die erste Ausstellung eröffnet. Durch intensives Auseinandersetzen mit den zur Verfügung gestellten Exponaten präsentiert das Stadtmuseum Düren nach und nach weitere Abschnitte der Geschichte. Neben den Dauerausstellungen werden Wechselausstellungen angeboten sowie ein umfassendes Rahmenprogramm für verschiedene Interessen- und Altersgruppen. Nähere Informationen finden sich unter www.stadtmuseumdueren.de

17.8.2018LebenUmland, Düren0 Kommentare Gast Autor

Bisher 0 Kommentare
Kommentar schreiben

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag. Schreiben Sie den Ersten.

Einen neuen Kommentar schreiben

Um einen neuen Komentar zu schreiben, melden Sie sich bitte mit ihrem Benutzernamen und Passwort an. Wenn Sie noch keinen EIFELON-Account haben, können Sie sich kostenlos und unverbindlich registrieren.


  1. *Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht
  2. Ein Passwort wird Ihnen an Ihre eMail-Adresse zugeschickt, Sie können es anschließend in Ihrem Benutzerberich leicht ändern.
  3. Den Button zur Registrierung finden Sie unter unserern folgenden Richtlinien:
Die Richtlinien für die Nutzung der EIFELON Diskussionsplattform
Die Benutzer bestätigen/akzeptieren mit ihrer Anmeldung unsere Richtlinien. Falls es im Nachhinein noch Änderungen an den Richtlinien gibt, werden die User beim nächsten Einloggen aufgefordert, die Richtlinien erneut zu bestätigen: Wir bieten Ihnen hier eine Plattform für sachliche und konstruktive Diskussionen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Wir bitten Sie daher, durch die Einhaltung unserer Richtlinien zu einem freundlichen Gesprächsklima beizutragen.
1. Gegenseitiger Respekt
Bitte behandeln sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Zeigen Sie Toleranz gegenüber anderen Meinungen und verzichten Sie auf persönliche Angriffe und Provokationen.
Selbstverständlich werden Kommentare, die ehrverletzend, beleidigend, rassistisch, pornografisch oder auf andere Weise strafbar sind, nicht freigeschaltet.
2. Wortwahl und Formulierung
Sachliche Argumentation ist die Basis für eine konstruktive Diskussionskultur. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Kommentar vor dem Abschicken zu überprüfen. Habe ich den richtigen Ton getroffen? Könnten meine Formulierungen Missverständnisse hervorrufen?
3. Benutzernamen
Diese genannten Richtlinien gelten auch für die Verwendung von Benutzernamen.
4. Quellenangaben und Verlinkungen
Wenn Sie Zitate verwenden, verweisen Sie bitte auf die Quelle und erläutern Sie deren Bezug zum Thema.
5. Zeichenbegrenzung
Die Länge eines Kommentars ist auf 1000 Zeichen zu begrenzen, um eine Moderation in einem adäquaten Zeitrahmen zu gewährleisten. Mehrteilige Beiträge können daher leider nicht berücksichtigt werden.
Bitte sehen Sie davon ab, denselben oder einen sehr ähnlichen Kommentar mehrmals abzuschicken.
6. Werbung
Die Nutzung der Kommentarfunktion zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt. Inhalte gewerblichen oder werbenden Charakters werden nicht freigeschaltet. Gleiches gilt für politische Aufrufe aller Art.
7. Sonstige Hinweise
Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars. Beiträge, die sich als falsch oder unwahr herausstellen, können auch im Nachhinein noch gelöscht werden. Sollten Sie auf Beiträge stoßen, die gegen die Richtlinien verstoßen, machen Sie die Moderation bitte darauf aufmerksam. Schicken Sie einfach den Link des betreffenden Kommentars mit einer kurzen Erläuterung an redaktion@eifelon.de. Bei wiederholten oder besonders schweren Verstößen gegen diese Richtlinien behalten wir uns einen Ausschluss einzelner User vor.


zurück zur Startseite