"Viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht."

Mark Twain
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Bienen

Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Vater und Sohn produzieren Honig in und für Heimbach

Der Bestand der Bienen ist gefährdet, aber es gibt immer mehr Naturfreunde, die sich intensiv der Imkerei widmen. So wie der Heimbacher Reiner Wergen mit seinem Sohn Sebastian.

11.10.2019 • Natur • Heimbach [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Juliane Vetter: „Ohne Intuition funktioniert das Imkern nicht“

Allerorts ist von dem massiven Bienensterben zu hören. Es gibt aber auch Menschen, die sich vehement für die emsigen Honigsammler einsetzen. Eine davon ist Juliane Vetter aus Langendorf. Sie imkert seit vier Jahren mit Begeisterung.

13.9.2019 • Natur • Zülpich, Langendorf [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Summt die Biene noch herum?

Insekten sind stark zurückgegangen, vermeldet der NABU. Wie sieht die Lage der Insekten in unserer Region aus? EIFELON hat sich umgehört und ist dabei auch auf einen Wettbewerb für Bienenfreunde gestoßen…

20.4.2018 • • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Dagmar Gißler: Die „Bienenköngin“ von Hillesheim

Mit dem Bau von großen Bienenhotels und bienenfreundlichen Saatmischungen fördert Dagmar Gißler das Überleben wilder Bienenarten wie die Rote und die Gehörnte Mauerbiene. Ihr Projekt „Hofzeit – Verein für Umwelt-, Natur- und Tierschutz e.V.“ ist mittlerweile als gemeinnützig anerkannt.

25.8.2017 • Natur • Hillesheim [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Draußen lernen und Bienen bei der Arbeit zusehen

Unterricht im Freien oder lernen, wie Bienen Honig machen – an den Grundschulen in Sinzenich und Ülpenich gehen die Lehrer mit den Schülern gern nach draußen, um die Natur zu erleben. Für ihre Projekte erhielten sie jetzt den Klimaschutzpreis von innogy.

28.4.2017 • Pänz • Zülpich [pg]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Moderne Honigjäger in der Eifel

Der moderne Honigjäger heißt Imker, sein größter Widersacher Varroa destructor. Lesen Sie, wie Imker Peter Hendle die Oberhand behält und was Sie tun können, um die Bienen zu unterstützen.

20.5.2016 • Natur • Eifel [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Eifeler Engagement an der Elfenbeinküste

Wer emsige Bienen für sich arbeiten lässt, erhält Honig als süßen Lohn. Dieses Prinzip funktioniert nicht nur in der Eifel. Vergangenes Jahr entwickelte der Dürener Imker Frank Schmutzler ein eigens für die klimatischen Bedingungen der Elfenbeinküste konzipiertes hölzernens Bienenhaus.

10.7.2015 • Leben • Umland, Düren [bwp]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Honigsammeln ist kein Honigschlecken

Seit exakt 120 Jahren widmet sich der Imkerverein Rurtal e.V. der Förderung der Bienenzucht. Nach dem Zusammenschluss mit dem bereits 1865 gegründeten Bienenzuchtverein Düren kümmern sich mittlerweile über 100 Mitglieder gemeinsam um ihr „süßes“ Hobby. Im Kreisgebiet hegten und pflegten sie im vergangenen Jahr gut 800 Bienenvölker.

13.3.2015 • Leben • Eifel [bwp]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Bienen

Imker-Kurs

Der Imkerverein „Rurtal“ e. V. Düren bietet 2020 wieder eine Jungimkerausbildung an. Der Kurs umfasst sechs Unterrichtseinheiten, die jeweils an einem Samstag von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr stattfinden. Anschließend wird ein Zertifikat ausgestellt. Danach können Interessierte ab Ende April das Erlernte an Bienenvölkern in die Praxis umsetzen. Begonnen wird mit der ersten Unterrichtseinheit am 4. Januar 2020 im Vereinsheim der Tennisgemeinschaft Rot-Weiß e. V. Düren, An der Kuhbrücke 18, ...weiterlesen
18.10.2019 • Kreise, Kreis Düren bwp

Amerikanische Bienenfaulbrut in Aachen

Im Aachener Stadtteil Haaren hat es einen Ausbruch der Amerikanischen Bienenfaulbrut gegeben. Die hochansteckende bakterielle Infektionskrankheit zählt zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen und gefährdet Bienenvölker. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich und der Honig kann ohne jede Einschränkung verzehrt werden. Um gesunde Bienenbestände zu schützen, hat das Veterinäramt der StädteRegion Aachen einen Sperrbezirk im Radius von einem Kilometer um den Ausbruchsort eingerichtet. Innerhalb dieses Bezirkes müssen Bienenhalter bestimmte Vorkehrungen treffen und ...weiterlesen
25.1.2019 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Bienenfaulbrut: Sperrbezirk um Stockheim errichtet

Der Sperrbezirk. [Grafik: PKD]
In der Nähe von Stockheim ist der Ausbruch der Amerikanischen Bienenfaulbrut amtlich festgestellt worden. Zur Bekämpfung der Tierseuche hat das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Kreises Düren einen Sperrbezirk mit einem Radius von zwei Kilometern in den Kommunen Düren und Kreuzau errichtet. Alle Imker, die innerhalb des Sperrgebiets Bienen halten, sind verpflichtet, sich beim Veterinäramt zu melden. Die Amerikanische Faulbrut ist eine bakterielle Brutkrankheit, die ausschließlich die Bienenlarven befällt. ...weiterlesen
30.11.2018 • Kreuzau, Stockheim redaktion

Wildbienenvielfalt vor der eigenen Haustüre

Eine Zaunrübensandbiene. [Foto: Matthias Schindler]
Am Donnerstag, dem 7. Juni, informiert Dr. Matthias Schindler von der Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft e.V. um 19.00 Uhr über die Lebensweise von Wildbienen. In Nordrhein-Westfalen gibt es etwa 350 verschiedene Wildbienen-Arten mit sehr unterschiedlichen Lebensformen. Das Interesse der Menschen an diesen, von starkem Rückgang betroffen fleißigen Helfern bei der Bestäubung ist gewachsen. Ein Bildervortrag im Nationalparkinfopunkt Zerkall, Im Auel 1, 52393 Hürtgenwald-Zerkall, wird die Artenvielfalt dieser Insekten und ihre Lebensweise ...weiterlesen
18.5.2018 • Hürtgenwald, Zerkall bwp

Ausstellung über Wildbienen, Hummeln und Hornissen

Insekten wie Hummeln und Bienen sind gefährdet. [Foto: NABU]
Am Ostersonntag, 1. April, wird um 11.00 Uhr im Naturschutzhaus Eifel-Ardennen des NABU, Vogelsang 90, Vogelsang, die Wanderausstellung „Wildbienen, Hummeln, Hornissen“ eröffnet. Die Ausstellung des Wildbienenschutz Rottenburg e.V. stellt diese faszinierenden Insekten vor und gibt einen Einblick in deren Lebensweise und Biologie. Im Mittelpunkt stehen dabei die Wildbienen. Neben Schautafeln werden anhand von Fotomaterial die Bedeutung, Gefährdung und Schutzmöglichkeiten erklärt. Eine umfassende Sammlung an Nisthilfen und Informationen zum Bau von ...weiterlesen
29.3.2018 • Schleiden, Vogelsang pg

Amerikanische Bienenfaulbrut erfolgreich bekämpft

Die Maßnahmen gegen die Amerikanische Bienenfaulbrut waren erfolgreich. [Foto: privat]
Die Amerikanische Bienenfaulbrut ist verschwunden. Nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen konnte der um Teilgebiete der Städte Jülich und Linnich gebildete Sperrbezirk aufgehoben werden. Damit sind alle Sperrmaßnahmen für die im Sperrbezirk ansässigen Imker hinfällig. Vorsorglich weist das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Kreises Düren jedoch darauf hin, dass jeder, der Bienen halten will, der Meldepflicht unterliegt. Spätestens bei Beginn der Tätigkeit muss er dies unter Angabe der Völkerzahl und des Standortes ...weiterlesen
31.3.2017 • Kreise, Kreis Düren bwp

Bienenfleißig: Imkerverein Rurtal bietet Lehrgang an

Im Januar 2017 starten neue Imkerkurse. [Foto: privat]
Für Naturinteressierte bietet der Imkerverein Rurtal e.V. Düren auch im neuen Jahr die Möglichkeit, sich mit der Führung von Bienenvölkern vertraut zu machen. Der Lehrgang ist darauf ausgerichtet, sich die Grundlagen der Bienenhaltung anzueignen. Hierzu sind sechs Unterrichtseinheiten vorgesehen, die jeweils an einem Samstag von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Dürener Gaststätte „Zur Altstadt“ stattfinden. Kursbeginn ist am 7. Januar. Weitere Termine folgen am 14. Januar, 4. und ...weiterlesen
9.12.2016 • Eifel bwp

Imker aufgepasst: „Amerikanische Faulbrut“ ausgebrochen

In einem Bienenbestand in Jülich-Barmen ist die "Amerikanische Faulbrut" ausgebrochen. Deshalb hat das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Teilgebiete der Städte Jülich und Linnich zum Sperrbezirk erklärt. Alle Bienenvölker und Bienenstände innerhalb des Sperrbezirks sind der Behörde sofort zu melden, da sie amtstierärztlich untersucht werden müssen. Im Sperrbezirk dürfen Bienenvölker, lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften nicht aus den Bienenständen entfernt werden. ...weiterlesen
1.7.2016 • Kreise, Kreis Düren bwp

Neue Imker-Kurse

Die Maßnahmen gegen die Amerikanische Bienenfaulbrut waren erfolgreich. [Foto: privat]
Der Imkerverein Rurtal e.V. Düren bietet auch im neuen Jahr Imkerkurse für Naturinteressierte an. Der Lehrgang beinhaltet sechs Unterrichtseinheiten, die jeweils an einem Samstag von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr stattfinden. Das Seminar geht von den rechtlichen Grundlagen der Bienenhaltung, über die Völkerführung während des Jahres, Bienenkrankheiten und der Honigernte zum Honiglehrgang. Dieser berechtigt die Teilnehmer zur Vermarktung des Honigs unter dem Label des D.I.B. (Deutscher Imker Bund). Ein entsprechendes ...weiterlesen
18.12.2015 • Umland, Düren bwp

mehr Texte