"Die Tatsache, dass eine Meinung weit verbreitet ist, ist kein Beweis dafür, dass sie nicht komplett absurd ist."

Bertrand Russell
EIFELON weiterempfehlen

Wir informieren die Eifel

unabhängig. überparteilich. unbezahlbar.

Thema: Energiewende

Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Ein Erörterungstermin zum Windrepowering Vlatten

Eine gespenstische Veranstaltung: Aufgebrachte Bürger, die um ihr Dorf fürchten… Gutachter, die im Auftrag des Projektierers antreten… und eine Kreisbehörde, die sich auf gesetzliche Vorgaben beruft.

31.8.2019 • Politik • Heimbach, Vlatten [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Naturschutzverbände fordern Ausbaustopp für Windenergie

Naturschutzverbände fordern Ausbaustopp für Windenergie und widersprechen damit Energieminister Pinkwart, der über Windanlagen auf Borkenkäferflächen im Wald nachdenkt.

23.8.2019 • Natur • Eifel [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

500.000 Euro Förderung lösen Investitionen im Umfang von 6,5 Millionen Euro für den Klimaschutz im Kreis aus

Eine Investition in die Zukunft: Mit einer Förderung von je 1.000 Euro soll die Installation von 1.000 neuen Photovoltaik-Anlagen im Kreis Düren gefördert werden. Soeben wurde der 500. Antragssteller bedacht. Die Aktion läuft noch bis Ende 2020.

23.8.2019 • Wirtschaft • Kreise, Kreis Düren [redaktion]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Seltsame Formulierungen eines Windrad-Projektierers und ein Offener Brief an den Landrat

Auf einer neuen Webseite des Baubewerbers zum Projekt Windpark-Vlatten finden sich irritierende Formulierungen, die auf mögliche Absprachen zwischen dem Projektierer und den Genehmigungsbehörden des Kreises Düren hinweisen. Die Bürger informierten den Landrat.

16.8.2019 • Politik • Kreise, Kreis Düren [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 2 Kommentare

Juli 2019: Energiewende verursacht volkswirtschaftlichen Schaden von 1,8 Milliarden Euro

Deutschland könne sich die Investitionen in die Erneuerbaren erlauben, weil es ein sehr reiches Land sei, sagte Tschechiens Industrieminister Karel Havlicek. Wirklich? Werden Sie selbst „energiekundig“. Ab sofort nehmen wir Sie mit in die Energiewelt unseres Datensammlers Rolf Schuster. Dieses Mal für den Monat Juli.

9.8.2019 • Wirtschaft • Umland [js]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

Fabrikation von Wahrheiten

Die Frage ist nicht, ob CO2 einen Einfluss auf die Erdtemperatur hat, sondern in welchem Ausmaß. Die Wissenschaft liefert die abschließende Antwort nicht. Womöglich steckt in der Klimapolitik eine größere Bedrohung für die westliche Zivilisation als im Klimawandel.

2.8.2019 • Politik • Eifel [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 4 Kommentare

Geschreddert und geopfert: Arterhaltung gegen Klimarettung

Es ist Sommer in der Eifel, auf den Feldern die Mähdrescher und über ihnen, majestätisch in der Luft, die Milane auf der Suche nach frischer Beute auf den abgeernteten Feldern…Bis vor ihnen ein Windrad steht.

26.7.2019 • Natur • Heimbach, Vlatten [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 1 Kommentar

Gastbeitrag: Bekenntnisse einer Klimaleugnerin

Der Klimawandel ist die große Erzählung des Westens unserer Tage. Abweichende Erklärungen für Naturkatastrophen und Wetterextreme werden nicht mehr akzeptiert. Die Folgen sind fatal – vor allem für die Wirtschaft.

19.7.2019 • Politik • Umland [Gast Autor]
Lesen & Kommentieren
Bisher 0 Kommentare

ZwEifler: Landesentwicklungsplan beschlossen und weiter?

Der neue Landesentwicklungsplan NRW ist am Freitag von der Koalition beschlossen worden. Zwischen der LEP-Planung und den Aussagen des Ministers zur Zukunft der Windenergie in NRW liegen Welten – ein Kommentar.

12.7.2019 • Politik • Umland [cpm]
Lesen & Kommentieren
Bisher 3 Kommentare

Rolf Schuster: „Die Physik des Stromnetzes lässt sich politisch nicht regulieren“

An drei Tagen im Juni stand das deutsche Stromnetz vor dem Blackout wegen zu geringer Einspeisung, an vier Tagen hingegen mussten wir zu viel Strom verschenken. EIFELON sprach mit dem Mann, dessen Grafiken zur Energiewende eines zeigen: Deutschland fährt vor die Wand.

6.7.2019 • Wirtschaft • Umland [js]

mehr Texte

Land & Leute zum Thema Energiewende

Neue Windradpläne für Zülpich: BI ist für Abwarten

Weitere Windenergiezonen für Zülpich sind bei den Bürgern umstritten. [Foto: cpm]
Am kommenden Donnerstag, 19. April, 18.00 Uhr, steht die Windenergie beim Stadtentwicklungsausschuss wieder auf der Tagesordnung. Eine erneute Offenlage des wieder geänderten Flächennutzungsplans für Enzen, Füssenich und Mülheim-Wichterich soll beschlossen werden. Aus den vorliegenden Unterlagen geht hervor, dass nur die Windkonzentrationszone (WKZ) in Enzen und die Erweiterung der bestehenden WKZ Mülheim - Wichterich weiter verfolgt werden, die Planung für Füssenich wird aus naturschutzfachlichen Gründen fallengelassen. Füssenich erscheint danach für Windanlagen ...weiterlesen
13.4.2018 • Zülpich, Enzen cpm

Endspurt: Petition gegen Windräder im Außenbereich

Fortgesetzte Landschaftszerstörung dank Bundes-Bau-Gesetz. [Foto: cpm]
Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das maßgeblich für die Zerstörung unserer Landschaften durch immer mehr und größere Windräder verantwortlich ist: Das Bundesbaugesetz. Hier regelt der Paragraph 35 die „Privilegien der Windräder“. Im Wald, im Landschaftsschutzgebiet, neben der Splittersiedlung, überall in unserer Landschaft haben Windräder Vorrang. Der Paragraph 35 BauGB „Bauen im Außenbereich“ ist neben dem umstrittenen Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) die zweite juristische Säule einer verfehlten Windradplanung in Deutschland. „Im Außenbereich ...weiterlesen
24.3.2018 • Eifel cpm

Rein in die Kartoffel – raus aus den Kartoffeln?

Vier Räder 230 Meter hoch plant KEVER für Blankenheim. [Foto: cpm]
Am vergangenen Donnerstag fasste der Gemeinderat den Beschluss zur Rücknahme des erst im vergangenen Herbst beim Kreis beantragten "Antrags auf  Zurückstellung der Windenergieplanung“.  Der Antrag auf Zurückstellung war urspünglich gefasst worden, um im Vorfeld einer Windradplanung durch die Firma KEVER, Änderungen am Flächennutzungsplan und an der Bebauungsplanung vorzunehmen. Der Kreis hatte dem Wunsch der Gemeinde entsprochen und den Zurückstellungsantrag bis September 2018 genehmigt. Nun soll auf Wunsch und Antrag der ...weiterlesen
23.3.2018 • Blankenheim cpm

Hürtgenwalder Windräder haben Zuschlag – Bürger über Kosten besorgt

Aufforderung an die Hürtgenwalder Gemeinderäte. [Foto: cpm]
Vor der Ratssitzung in der Gemeinde Hürtgenwald am vergangenen Donnerstag wurden Flugblätter verteilt. Die Bürgerinitiative „Stop-den-Schuldenwahn“ rief die Ratsvertreter auf, sich der Schuldensituation in Hürtgenwald zu stellen. Anlass war die Sorge der Bürger, dass die Gemeinde durch ihre Beteiligung an den fünf geplanten Windrädern in Raffelsbrand-Peterberg weitere Verbindlichkeiten in Millionenhöhe zu Lasten des bereits äußerst angespannten Haushalts eingehen würde. Hat doch die Belastung der Hürtgenwalder mit 950 Punkten bei der ...weiterlesen
23.2.2018 • Hürtgenwald cpm

Offene Herzen für Elektro-Autos

Rechts die beiden neuen Elektro-Fahrzeuge der Gemeinden Dahlem und Kall, links die beiden schon bestehenden E-Autos von Schleiden und Kall. [Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress]
Die ersten 5000 Kilometer ist Dahlems Bürgermeister Jan Lembach seit September mit dem Renault Zoe schon gefahren. Und sein Fazit über das Elektro-Auto fällt äußerst positiv aus. „Der Wagen fährt sich gut, ist zügig, leise und komfortabel, die Fahrten waren alle problemlos und bis auf eine Ausnahme konnte ich ihn für all meine Termine nutzen“, erzählt er. Kalls Bürgermeister Hermann-Josef Esser schließt sich an und ergänzt: „Das Auto ist auch ...weiterlesen
26.1.2018 • Eifel redaktion

„Diskussionsforum Stromnetze“ für Bürger am 30. Januar

Der Forschungscampus Flexible Elektrische Netze (FEN) und die StädteRegion Aachen laden am Dienstag, 30. Januar, ab 17.45 Uhr alle Interessierten zum „Diskussionsforum Stromnetze“ in das Haus der StädteRegion Aachen (Zollernstraße 16, Mediensaal) ein. Professor Dirk Uwe Sauer (Professur für „Elektrochemische Energiewandlung und Speichersystemtechnik“ an der RWTH Aachen) trägt zum Thema „Elektromobilität und Netzinfrastruktur“ vor, beleuchtet Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität sowie Konzepte zur Minimierung des dafür notwendigen Netzausbaubedarfs. Anschließend gibt ...weiterlesen
12.1.2018 • Kreise, Städtereg. Aachen js

Eifeler nanoBHKW bei „Einfach Genial“ im mdr-Fernsehen

Hubertus Weckmann erklärt die elektronische Steuerung des nanoBHKW. [Foto: cpm]
Unter den Titel „Aus der Tüftlergarage: Das Kraftwerk für das Eigenheim“ berichtet das mdr-Magazin „EINFACH GENIAL – Das Erfindermagazin“ am kommenden Dienstag, dem 31. Oktober, ab 19.50 Uhr, im mdr-Fernsehen über das Eifeler nanoBHKW des Wolfgartner Ingenieurs Hubertus Weckmann. Die mitteldeutsche Filmcrew war extra in die Eifel gekommen, um über die „eierlegende Wollmilchsau“ des Wolfgartner Ingenieurs zu berichten. Weckmann hatte mit seinem Team aus Wissenschaftlern, Technikern und IT-Spezialisten ein Blockheizkraftwerk ...weiterlesen
27.10.2017 • Schleiden, Wolfgarten cpm

1.000 Blankenheimer unterschreiben gegen die KEVER-Windräder

Einen Wäschekorb voll mit Widerstand bekamen die Euskirchner Kreisbehörden von ihren Bürgern überreicht. [Foto: StiW]
"Großer Bahnhof" vor dem Euskirchner Kreishaus. Am Freitag um 10.00 Uhr hatten sich die Blankenheimer Vertreter der Bürgerinitiativen, AG Windenergie Eifel-Börde, Sturm-im-Wald-Reetz, Mülheim-sagt-nein und weitere Bürger versammelt, um ihre circa 1.000 Einwendungen und Widersprüche gegen die Windradpläne der KEVER an die Kreis-Genehmigungsbehörde offiziell zu überreichen. Einen vollen Wäschekorb namentlich unterschriebener Einwendungen gegen die fünf von KEVER, einem Tochterunternehmen des Euskirchner Energieversorgers ENE,  projektierten 230- Meter-Windanlagen zwischen den Blankenheimer Ortschaften Rohr, ...weiterlesen
29.9.2017 • Blankenheim cpm

Stadt Zülpich setzt weiter auf energie- und klimaeffiziente LED-Technik

Kommunalbetreuer Walfried Heinen, innogy (M.), präsentierte Bürgermeister Hürtgen (l.) und Beigeordnetem Ottmar Voigt (r.) die neuen energiesparenden LED-Leuchten. [Foto: privat]
Im Landesgartenschaujahr 2014 hat die Stadt Zülpich damit begonnen, die herkömmliche Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umzurüsten. Seit Beginn dieses Jahres bis voraussichtlich zum Jahresende tauscht die Innogy (RWE) im Rahmen der Modernisierung der Straßenbeleuchtung jetzt insgesamt weitere 732 Quecksilberdampfleuchten gegen moderne, energiesparende LED-Leuchten aus. Dabei werden bedarfsweise auch Masten älterer Bauart mit ausgewechselt. Da die Maßnahme zu 100 Prozent über das KEK (Kommunales Energiekonzept)-Programm förderfähig ist, entstehen der Stadt Zülpich ...weiterlesen
4.8.2017 • Zülpich pg

Energieberatung: Ein kühles Haus im heißen Sommer

Der Sommer ist endlich da, und die Sonne schickt ihre wärmenden Strahlen. Bei drückender Hitze freuen wir uns über die kühle Luft im Haus oder in der Wohnung. Doch je länger die Hitze anhält, desto wärmer wird es auch im Gebäude. Die Möglichkeiten der Temperaturregulierung sind vielfältig. Von der Innen- über die Außenverschattung bis hin zur Klimaanlage ist vieles möglich. Doch welche Maßnahmen sind effizient und dazu noch kostengünstig? Wer ...weiterlesen
21.7.2017 • Kreise, Kreis Euskirchen pg

mehr Texte